Posts mit dem Label Wetter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wetter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 3. Oktober 2017

Der Herbst zieht ein

So schlagartig wie meist der Hochsommer kommt, so schnell zog der Herbst ein.

Niederschläge hatten wir bis dato zwar keine und es sind auch so schnell keine zu erwarten, die Temperaturen sind allerdings in kurzer Zeit merklich zurück gegangen. Brauchte man vor einer Woche nachts noch etwas die Klimaanlage, so genügt jetzt bei Temperaturen um die 20° C das offene Fenster. Tagsüber bewegt sich das Thermometer meist um die 25° C. 

Sonntag, 20. August 2017

Abkühlung gesucht

Eigentlich nicht Abkühlung, denn es ist bei um die 33° C täglich nicht sonderlich heiß, aber seit langer Zeit unheimlich schwül. Das ist das Problem.

Vorgestern kamen bei uns mittags schwarze Wolken auf. Hurra! Dann könnte nachmittags vielleicht die Sonne mal 2 Stunden nicht gnadenlos auf die Terrasse brennen. Ein Regenschauer wäre toll. Aber nichts da. Die Sonne fräste sich in die Wolken, dass nicht mal ein paar Minuten Schatten gewährt wurden.

Nicht nur deshalb fuhren wir gestern nach Embona. In den Bergen könnte es etwas angenehmer sein? Auf der Fahrt änderte sich die Temperatur aber nur wenig. Unten auf Meereshöhe 32° C in den Bergen 31° C. Wolken zogen aber schon überall über die Insel.

Doch dann …  gegen 13:30. Der Ataviros schon vorher in Wolken. Es wurde schwarz, ein paar Tropfen, dann Wolkenbruch mit Wind.

Unter die Pergola vom “Embona View” zog das Spray vom Regen herein, es kühlte merklich ab.

Regen um diese Jahreszeit? Gut für die Oliven, schlecht für die Trauben, die kurz vor der Ernte stehen.

Wir fanden es herrlich. Essen und Getränke bekamen zwar leichte Feuchte ab, geschmeckt hat es trotzdem sehr gut.


Nur die Frauen froren schnell. Kiriakos der Wirt half mit Tischdecken als Pashmina aus.

Der Spuk dauerte gut eine halbe Stunde. Als wir gegen 16:30 aufbrachen, wünschen wir uns aufgrund der wiederkehrenden Schwüle wieder neuen Regen.

Zurück in Afandou natürlich alles trocken und schwül wie gehabt.

Sonntag, 6. August 2017

Gewitter?

Nach zwei extrem schwülen Tagen kündigten die Wetterberichte Regen bzw. Gewitter an. Um diese Jahreszeit eher ungewöhnlich.

Den ganzen Tag war es schon etwas bewölkt, nachmittags zogen dann schwarze Wolken auf.

Gespanntes Warten, ob uns eine Erfrischung beschert würde.

Donnern in der Ferne. Die Wolken zogen von Westen her über unsere Region, aber leider  wieder ab.

 

Später kam von Südost die dunkle Wand wieder zurück. Regen aber Fehlanzeige. Vielleicht wo anders auf der Insel, aber nicht bei uns.

Dafür dann diese Abendstimmung.

Heute wieder der übliche wolkenlose Himmel.

Freitag, 30. Juni 2017

1. Hitzewelle

Letzte Nacht durchgehend 32° C. Das Auto sagte mir gerade 44° C. Zu Hause im Schatten 42° C.

Morgen wird noch eine Schippe drauf gelegt. Ab Montag geht es dann wieder etwas nach unten.

Samstag, 24. Juni 2017

37° C

Jetzt ist er da. Der richtige, rhodische Sommer.

Die 37° C sind heiß, aber nicht unangenehm, da die Luft sehr trocken ist. Um die 25 % Luftfeuchtigkeit.

Deshalb war die Tage etwas Sommerküche angesagt.






Das Einzige, was Sorgen bereitet , ist die Wasserversorgung.

Nach 2 Wintern mit nicht sehr ergiebigen Regenfällen müssen immer mehr Brunnen immer tiefer gebohrt werden. In manchen Gemeinden gibt es jetzt schon Probleme. Auch bei uns sinkt der Wasserdruck zu bestimmten Tageszeiten dramatisch. Das Wasser vom Gadouras-Damm scheint immer noch nicht auf der Insel verteilt zu werden.

Deshalb bitte Wasser sparen. Am Strand beim Duschen und wo immer es geht!

Sonntag, 28. Mai 2017

Abendstimmung

Kleine Entschädigung für den Rest des Tages, der hauptsächlich aus Wolken, Regen und Gewitter bestand.

Freitag, 19. Mai 2017

Wetter 19. Mai

gewitter_03Wenn ich in meinem Blog so nachlese, wiederholt sich das Wetter Mitte bis Ende Mai pünktlich.

War es die letzten Tage immer mal stärker bewölkt und mit leichten Regenschauern durchzogen, so kam heute früh der Regen von Blitz und Donner begleitet richtig kräftig herunter.  Dazu sank die Temperatur auf 15° C. Ab morgen soll der Spuk vorbei sein.

Freitag, 14. April 2017

Endlich warm

Heute war sicher der erste warme Tag des Jahres 2017.

Wir haben echte 24°C. Einziges Manko der Wind. Derzeit können wir es uns aussuchen grau in grau, etwas Regen mit wenig Aufheiterungen wie am Mittwoch und Donnerstag aber  windstill. Oder klarer Himmel und Sonne, dafür Windböen ab 6 Bft.

Da wollen wir und alle anderen Lammgriller hoffen, dass es am Ostersonntag halbwegs windstill wird.

Übrigens …

Καλό Πάσχα …σε όλους

egg-100165_150

Freitag, 31. März 2017

Frühling

Ich habe den Blog nicht vergessen.

Nur im Frühling ist der Elan noch da vieles neu zu gestalten. So z. B. den Wintergarten. Einiges wartet anderswo noch auf Fertigstellung. So bleiben halt Dinge wie Blog-Einträge auf der Strecke.
Wenn dann noch der neue PC und das neue Auto kommt, bin ich wieder gut beschäftigt.
Ostern naht. D. h. feiern ist angesagt. Dafür herrscht mit allem Anderen auf der Insel Stillstand. Kommenden Sonntag mal eine kleine Vorfeier beim Orangenfest bei Malona / Massari.

Das Wetter ist derzeit durchaus angenehm, wenn auch noch sehr wechselhaft. Im Moment scheint die Sonne durch die vielen Wolken. Vor 5 Minuten hat es noch leicht geregnet. Die nächsten Tage hat Süddeutschland allerdings höhere Temperaturen als Rhodos.

Samstag, 11. März 2017

Zu viel Regen

Seit Tagen regnet es, lt. Medienberichten und Aussage unserer Nachbarn, wieder heftig auf der Insel. Sturm kommt hinzu.

Tornado vor Faliraki am 09.03.

In Afandou und dort beim Friedhof müssen wieder die Straßen überschwemmt gewesen sein. Die Brücke bei Kremasti ist gesperrt.

Ab Montag soll sich das Wetter wieder bessern.

Wenn wir in ein paar Tagen wieder auf der Insel sind, wird der Garten wohl einen traurigen Anblick abgeben. Hagel im Winter hat viele Pflanzen schon vorgeschädigt.

Das Gute daran, der Gadouras Damm ist bis auf 70 cm unterhalb der Staumauer gefüllt.

Montag, 6. Februar 2017

Sommersaison eröffnet?

Puma probte heute schon mal die Stellung auf der Sonnenliege.
Dunkler braucht er nicht mehr werden. Ist jetzt schon schwer genug das schwarze Fellbündel zu fotografieren.

 

 

Ist ja nicht so, dass das eine Momentaufnahme war. Er lag so da, putzte sich und schlief dann ein.

 

Der Platz nicht dumm gewählt. Schön warm. Hier gehen die Heizungsrohre im  Boden durch.

Ansonsten heute auch draußen schön warm. Knapp 20°C. Ohne Sonne mit leichtem Wind dann gleich nur mehr 16°C. Für uns Verwöhnte - zwar nicht in den letzten Wochen - dann schnell frisch.

Die nächsten Tage lt. Wetterbericht Regen, Regen ...

Unsere anderen 4 Katzen gibt es natürlich auch noch. Aber Puma ist mit Abstand der lustigste und seltsamste Kater von allen.

Dienstag, 10. Januar 2017

Der arme Garten

Wechselbäder auf Rhodos.

hagel_01

Gestern nur kalt. Letzte Nacht ging das Thermometer auf 9°C hoch.

Dafür heute gegen 8:30 Uhr gut erbsengroßer Hagel.

hagel_04

hagel_02 hagel_03
hagel_05 hagel_06

Es ist dunkel. Man braucht Licht. Es blitzt und donnert ringsum. Hoffentlich nicht wieder - wie gestern - 2 Stromausfälle. Ohne Niederschlag wohlgemerkt.

Noch ein paar Hagelbilder aus der “Rodiaki”.

Montag, 9. Januar 2017

Europa im Frost

Wir mussten für eine paar Tage unerwartet nach Deutschland.

Gestern beim Rückflug auf dem Weg zum Flughafen München geschlossene Schneedecke auf den Straßen der Stadt, der Autobahn und auf den Bundesstraßen. Bei -3°C.

Die Wolkendecke riss südlich der Alpen auf. Schnee so weit das Auge reichte. Auf dem ganzen Flug selbst in den Niederungen "weiße Pracht" bis zur griechischen Küste. Ein paar Kilometer vor Athen wurde es wieder grün, obwohl für Athen ebenfalls Schnee vorher gesagt war. In Athen dann gefühlt die gleiche Temperatur wie in München. 
Auf Rhodos angekommen 6°C. Heute früh bei noch Sonnenschein 3°C.
Ab morgen soll es etwas wärmer werden. Dafür Regen, Gewitter und Sturm aus Süden mit Böen bis 10 Bft.

Im Haus ließen wir in unserer Abwesenheit die Heizung auf 17°C durchlaufen. Bis dato müht sie sich plus Klimaanlage ab, die 20°C-Marke zu knacken.

Ganz neue Ansichten: Rhodos teilweise im Schnee.

Samstag, 24. Dezember 2016

Weiße Weihnachten

Heute Früh traute ich meinen Augen nicht.

schnee_01

schnee_02

schnee_03

Zuerst dachte ich Schnee. Die Temperatur hätte in der Nacht schon so weit fallen können. Bei genauerer Betrachtung war es dann doch Hagel.

So sah es auf den Straßen aus
(Falls dieses Weihnachts-Intro kommt, unten auf “είσοδος ...” klicken)


Das weiße Zeug liegt jetzt um 15 Uhr immer noch herum. Bei maximal 8°C kein Wunder.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Kälteeinbruch

Wie immer mal im Dezember, hat es über Nacht gewaltig abgekühlt.

War ich am Montag noch bei so 20°C im T-Shirt im Garten, so hat es heute Morgen bei strahlendem Sonnenschein nur mehr 6°C. Wind mit 7 - 8 Bft. kommen hinzu. Viel wärmer soll es die nächsten Tage nicht werden.

Freitag, 2. Dezember 2016

2 zapfige Tage

Der Nordwind - oder sagen wir besser Sturm - hat uns heimgesucht. Letzte Nacht 7°C mit Sturm, der einen nicht so richtig schlafen ließ. Heute tagsüber dann nicht mehr als 12°C bei Sonnenschein. Der Sturm hat nachmittags dann aufgehört.

rauch_01Die Luftverpestung geht auch wieder los. Ich weiß nicht, was sie in ihren Kaminen verbrennen. Gummistiefel?
Und das ist nur ein Kamin von vielen.

Mittwoch, 30. November 2016

Letzter Tag im November

Eigentlich wollte ich heute morgen über den Regen der letzten beiden Tage schreiben, aber ein Stromausfall von 8 - 13:30 Uhr kam dazwischen. War wegen Wartungsarbeiten jetzt der zweite innerhalb gut 2 Wochen. Der erste war noch etwas länger.
Kurz zum Regen. Er hat der Natur sehr gut getan. War mehr als nur 3 Tropfen.

Ohne Strom? Keine Heizung, kein gar nichts, stille im Haus.
Wir sind dann nach dem Kaffeekochen auf dem Campingkocher und etwas Frühstück losgefahren, um uns im Auto etwas aufzuwärmen und dann zu einem Freund am Strand gefahren, wo wir in der Sonne sitzen konnten.

Dabei sind ein paar Fotos entstanden. Afandou-Strand und Faliraki von oben.

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 13. November 2016

Doch nicht so

Zu vergangenen Beiträgen

  • Unsere junge Katze ist kurz nach dem Blog-Eintrag von einem auf den anderen Tag verschwunden. Die Katzenmutter und meine Frau suchten sie tagelang.
  • Der Kindergarten zeigt noch nicht einmal Anzeichen der Eröffnung.
  • Die Zufahrtsstraße nach Afandou wird so bleiben. Keine Bautätigkeit.
  • Hochwasserschutz? Eher nicht. Müsste man ja irgendwo was mitbekommen. 
  • Geregnet hat es immer noch nicht nennenswert. Und für die nächsten 2 Wochen ist kein Niederschlag in Aussicht.
    In vielen Gegenden lohnt sich dieses Jahr die Olivenernte nicht. Die Bauern in Süd-Rhodos beklagen sich, dass die Hirsche ihnen die Felder mit Neuanpflanzungen leer fressen.

Montag, 31. Oktober 2016

Kurzer Wetterumschwung

1_regen_01Über dem zentralen Mittelmeer bildete sich ein sogenannter "Medicane". Das ist eine Art Hurrikan, wie man sie stärker aus anderen Teilen der Welt kennt. Der "Medicane" “Trixie” soll heute Kreta treffen. Lt. Vorhersagen mit Windgeschwindigkeiten bis 150 km/h mit starkem Regen gepaart.
Bis er nach Rhodos kommt, soll er sich allerdings langsam auflösen.

Bisher:
Durchgehend bewölkt seit ca. 12:30 Uhr. Leichter Regen. War ich gegen 13 Uhr bei 22°C noch halb sommerlich gekleidet beim Einkaufen, saß ich 2 Stunden später bei 14°C mit Fliesjacke im Wintergarten.

Der Regen, der bisher fiel, dürfte aber noch nicht mal 2 cm in den Boden eingedrungen sein. Aber was nicht ist kann noch werden.

Morgen ist der ganze Spuk wieder vorbei.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Warten auf Regen

Für Deutschland sicher unverständlich. Hier haben wir heute auf etwas Regen gehofft, der zumindest mal die Oberflächenbotanik etwas ankurbelt und die Bäume vom Staub abwäscht. Vergeblich. Seit mehr als 5 Monaten!

Es war den ganzen Tag zwar durchgehend bewölkt mit etwas trüber Sonne und es zogen am Nachmittag von Nordwesten dunkle Wolken auf, Regen aber Fehlanzeige. Dafür ganztägig eine Luft zum Schneiden. Wärmer als an den wolkenlosen Tagen zuvor. Knapp 30° mit 70 - 80 % Luftfeuchtigkeit.

Ist zwar insgesamt fürs persönliche Wohlbefinden ganz angenehm - habe noch nie so lange am Stück zu Hause die Sommerklamotten angehabt -, nur habe ich da 2 Befürchtungen. Entweder wir bekommen einen katastrophalen Winter mit zu viel Regen - sprich Überschwemmungen - oder es bleibt so trocken. Dann haben wir nächstes Jahr mit dem Wasser ein echtes Problem.